Dora, eine spanische Schönheit

Das ist Dora, eine Beaglehündin aus Spanien. Sie wurde im Dezember 2016 geboren, ist kastriert, gechipt, geimpft, die Mittelmeertests sind alle negativ ausgefallen. Dora ist eine liebe, junge und aktive Hündin, die ihre Menschen gerne für sich alleine haben möchte. Sie braucht ein ruhiges Zuhause bei ganz lieben Menschen, die ihr das Leben in Deutschland zeigen können. Sie ist eine ganz süße Maus, die noch nicht lange auf ihrer Pflegestelle in der Nähe von Bad Bertrich ist, aber gerne schon in ein neues Zuhause einziehen würde. Sie ist eine richtige Kuschelmaus.

Bei Interesse, bitte Pflegefrauchen Frau Zimmer anrufen: Tel.: 02675/911979 oder Handy: 0175/9397538

Jacky

Name: Jacky
Geschlecht: weiblich
Rasse: Sibirisch Laika (evtl. Mischling)
Geboren: 15.09.2015

Geimpft, gechipt, entwurmt

Jacky sucht dringend eine Pflege- oder Endstelle:

In der Wohnung ist Jacky ein ruhiger Hund, der kaum auffällt und auch problemlos alleine bleiben kann.
Fremden Menschen gegenüber ist sie rassenbedingt erstmal skeptisch, geht zunächst auf Abstand freut sich später aber auch mit ihnen.
Sie freut sich generell darüber gestreichelt zu werden und Aufmerksamkeit zu bekommen.
Jacky ist ein sehr schlauer und lernfreudiger Hund, mit dem sich über Leckerlie sehr gut trainieren lässt. Sie kann viele Tricks wie zum Beispiel „roll dich“, „Tod“, „Männchen“ usw. Beim Spazieren gehen kann man sie ohne Leine laufen lassen, auch wenn sie Jagdtrieb hat. Ist man
aber aufmerksam und ruft sie frühzeitig zurück, lässt sich ihr Jagdtrieb gut kontrollieren.
Jacky braucht viel Auslauf und muss körperlich und geistig gefordert
werden. Eine halbe Stunde Gassi 3 Mal am Tag reicht ihr definitiv nicht.Sie läuft auch gerne am
Fahrrad mit und liebt es zu schwimmen, sie ist eine richtige Wasserratte.
Auch Nasenarbeit und Schnüffelaufgaben machen ihr großen Spaß, sucht
beispielsweise mit großem Enthusiasmus das Gelände ab, wenn man sich
versteckt.


Es ist gut vorstellbar, dass man sie zum Suchhund ausbilden könnte.
Andere Hunde sind im Freilauf eigentlich kein Problem, nur vor großen Hunden hat sie anfangs etwas Angst.
An der Leine kann sie Artgenossen gegenüber auch mal zickig reagieren.Sie kennt lange Autofahrten und die machen ihr auch nichts aus.Kleinkinder und Babys meidet sie, sie geht nur daran um zu schnüffeln wenn man ihr die Erlaubnis gibt. Größere Kinder findet sie toll, spielt
mit ihnen und achtet auf sie.
Jacky braucht klare Grenzen und eine konsequente Führung.
Auch ihrem in Perfektion ausgeführten Dackelblick darf man nicht immer erliegen.
Mit in ihr neues Zuhause bringt sie all ihre Habseligkeiten und etwas Futter.

Kontakt: miwu@posteo.de;  Tel. 0162 7796650

Senta… eine ganz besondere Hündin.Reserviert

Name: Senta
Rasse: Deutsch Schäferhund Mischling
Geschlecht: weiblich, kastriert
Gewicht: 23 kg, Größe: 53 cm
Geboren: ca. 2015
Kinder: ja
Artgenossen: ja
Katzen: unbekannt.

Senta kam aus dem Nichts… Auf einmal war sie da… Eine liebe, super freundliche Hündin, die niemanden mit Argwohn oder Misstrauen begegnete. Sie liebt generell Menschen, ob klein ,ob groß, gibt gerne Pfötchen  oder macht Sitz auf Kommando… Gassi gehen und toben im Gelände machen wahnsinnig viel Spaß.

Die jetztige Pflegemama sagt, dass Senta eine ganz besondere Hündin mit besonderen Fähigkeiten sei. Sie kommunizieren und verstehen sich auch nonverbal. Senta kann im Rudel bestimmte Aufgaben übernehmen, die behilflich bei der Erziehung anderer Artgenossen sind. Senta hat das gewisse Etwas, was nur einige Hunde besitzen.

Trinken aus einer Schüssel gleichzeitig? Kein Problem.

Senta ist eine lernfähige und begeisterte Menschenbegleiterin. Sie ist gesund, geimpft und gechipt. Sie lebt zur Zeit auf einer polnischen Pflegestelle.  Gesucht wird ein Zuhause in dem sie ihre Fähigkeiten entfalten und ausleben kann. Eine Vorkontrolle wird vorausgesetzt.

Kontakt: evamarialibera@tierhilfe-rhein-hunsrueck.de ; Tel. 06763-960559

Asta …..

Asta, eine 5 Jährige Rottweiler-Hovawart Mischlingshündin wurde schweren Herzens von ihrem Herrchen abgegeben. Seine veränderten Lebensumstände hatten ihn dazu gezwungen. Er machte sich diese Entscheidung wirklich nicht leicht. Asta lebte seitdem Welpenalter bei ihm, und er liebt sie sehr… Nur Liebe alleine reicht nicht um den Hund artgerecht zu halten.

Asta ist eine in sich ruhende, ausgeglichene Hündin, die ihrem Menschen bis jetzt nur Freude bereitet hatte… Er bezeichnet sie als einen tollen, idealen Hund. Sie begleitete ihn auf den leider jetzt immer seltenen und kürzeren Ausflügen ins Grüne, sie wartete Geduldig und still auf seine Rückkehr nach Hause…

 

In der Pflegestelle bestätigte sich dass, sie  eine tiefenentspannte und leicht zufriedenstellende Hündin ist..

 

Asta ist kastriert, gechipt und geimpft.

Wir wünschen uns für sie ein  am liebsten katzenfreies Zuhause in dem sie Liebe , Geborgenheit und ein Plätzchen für immer findet.

Kontakt: evamarialibera@tierhilfe-rhein-hunsrueck.de ; Tel. 06763-960559

Eine Chance für Spring

Notruf aus Rumänien!!!

Alina Totoian, eine Tierschützerin aus Cluj in RO welche eine Hundepension betreibt, bittet dringend um Hilfe für die Hündin Spring,

Spring geb. ca. Okt. 2017, welche sie Ende Dezember 2017 in einem zugefrorenen Straßengraben völlig durchnässt u. entkräftet gefunden hat. Laut CT welches in einer Klinik in Cluj gemacht wurde, wird sie nie wieder laufen können. Ob das nun stimmt wissen wir nicht. Die Untersuchungsergebnisse liegen vor u. können angefordert werden.

Spring ist ein lebendiges Hundemädchen welches sich mit allen Zwei- und Vierbeinern versteht. Sie lebt seit ihrer Rettung in dieser völlig überbelegten Pension in einem Zimmer mit mehreren Hunden. Sie kann zwar eigenständig Kot u. Urin absetzen, jedoch nur unkontrolliert.

Alina bleibt im täglichen Pensionsbetrieb für Spring leider fast keine Zeit um das Grundbedürfnis nach Aufmerksamkeit auch nur halbwegs zu decken und verzweifelt gerade an dieser Situation. Die Worte für den letzten Ausweg sind schon gefallen…zu jung sei Spring um ein Leben in vier Wänden fast ohne Ansprache zu verbringen. Spring…so ein Schlingel, als ob sie es geahnt hätte was auf dem Spiel steht hat einen Brief an die Welt geschrieben. In ihrem Namen möchten wir ihn weiterleiten in aller Hoffnung…

Hallo Ihr lieben Menschen, mein Name ist Spring. Ich bin zwar nicht im Frühling geboren sondern ca. im Sept. 2017. Irgendwann wurde ich von meiner Mama getrennt und in einem zugefrorenen Graben geworfen. Was genau mit mir passiert ist kann ich nicht sagen. Ich weiß nur dass ich auf ein Mal ganz alleine draußen in der Kälte lag und nicht laufen konnte. Meine Hinterbeine kann ich nicht bewegen,mir war furchtbar kalt, ich hatte Hunger u. Schmerzen. Laut habe ich nach meiner Mama gerufen. Gehört hat es die liebe Alina die mich weinend in ihr Auto gehoben hat. Wir haben beide geweint, ich jedoch vor Freude weil sie mich gefunden hat. Sie hat mich dann in ein großes Haus gebracht wo ganz viele Menschen an mir rumhantierten. Irgendwann sah ich Alina wieder weinen und hörte dann einen Mann sagen das ich nie wieder laufen könnte weil meine Hinterbeine gelähmt sind. Sie sagten, dass ich viel Arbeit verursachen würde, da meine Blase 2-3 mal am Tag manuell entleert werden müsse, damit keine Entzündung entstehe. Ich bräuchte viel Fürsorge und es wäre genau zu überlegen ob man mich mit nach Hause nähme. Es wäre sehr schwer für Hunde wie mich ein Zuhause zu finden, besser wäre es …… Ich wusste nicht was das zu bedeuten hat. Durfte ich nicht mit Alina gehen? Oh, wie gern wollte ich mit ihr gehen…denn hallo, schaut mich doch an. Ich möchte leben! Alina nahm mich trotzdem mit zu sich nach Hause. Dort leben ganz ganz viele Hunde die ein Zuhause suchen. Immer wieder kommen Neue und andere gehen wieder. Ich wurde dort in ein Zimmer gebracht wo noch mehrere Hunde wohnen, u.a. auch mein Kumpel der genau wie ich nicht laufen kann. Dort muss ich immer eine Windel tragen da ich zwar eigenständig Kot u. Urin absetzen kann, jedoch nur unkontrolliert. Zum ersten Mal in meinem so kurzen Leben ging es mir gut, es ist immer warm und es gibt immer genug zu essen. Mein Kumpel dort erklärte mir, dass wir anders sind weil wir nicht laufen können. Das es böse Menschen gäbe die uns schlimme Sachen antun und dass das hier kein richtiges Zuhause wäre. Ein Zuhause sei ein Haus wo nette Menschen leben die uns lieben und uns helfen mit unseren Handikaps zu leben. Das es sogenannte Rollis gäbe womit man richtig laufen kann. So etwas möchte ich auch!!! Nun lebe ich seit Ende Dezember 2017 in diesem Zimmer, bin gewachsen und mir geht es soweit gut. Ich spiele gern mit anderen Hunden u. freue mich ganz dolle wenn mal einer ins Zimmer kommt. Leider ist das tagsüber nicht so oft, nur nachts ist immer jemand da. Alina ist immer traurig wenn sie mich anschaut…sie hat mir jetzt gesagt, dass ich nicht länger „so“ bei ihr leben kann. Sie hat noch sooo viele andere Hunde denen sie helfen muss und es werden noch weitere kommen. Keiner habe genügend Zeit für meine Bedürfnisse und Pflege, leider wäre ich im falschen Land geboren wo es nicht viele Menschen gibt die Verständnis für meine Lage haben. Nun habe ich wieder Angst…mein Kumpel erklärte mir dann, dass ich mich in Rumänien befinde. Ich müsse einen Platz außerhalb Rumäniens finden, wo es auch gute Ärzte und Physiotherapeuten gibt, die mich mal anschauen könnten und mir vielleicht sogar helfen könnten. Er erzählte mir, dass ich dafür auf eine große lange Reise gehen müsse. Irgendwo ist vielleicht der liebe Mensch der sich in mich verliebt, mit dem ich in einem Haus zusammen leben könnte um gemeinsam mit ihm durch die Felder zu streifen. Auch dort gäbe es viele Spielkameraden für mich. Tja…nun sitze ich hier und schreibe diesen Brief an euch in der Hoffnung, dass irgendwo dort in der großen weiten Welt jemand ist der mir ein Zuhause geben möchte. Jemanden der mir eine Chance gibt, egal ob ich jemals wieder laufen kann oder nicht. Jemanden den ich lieb haben darf…jemanden bei dem ich Zuhause sein darf!

Spring kann zwar unkontrolliert aber selbstständig Kot und Urin absetzen, trotzdem muss ihre Blase mindestens drei Mal am Tag manuell entleert werden, da sich immer eine Restmenge in dieser befindet und man so Entzündungen vorbeugt. Dafür trägt sie Windeln, daher ist Hygiene besonders wichtig. Wir wünschen uns für Spring ein eigenes Zuhause, gern auch eine Pflegestelle, die eine Rundumversorgung gewährleisten kann. Welches die Möglichkeit hat, sie an einem Rollwagen zu gewöhnen und sie damit laufen zu lassen. Ein Zuhause mit Garten und ohne viele Stufen, die sie überwinden muss. Spring könnte bald nach Deutschland einfliegen, wenn wir bis dahin eine Pflegestelle für sie finden würden.

Tel. 06763-960559