Archiv der Kategorie: Berichte

Auf dieser Seite können Sie die „Post von Ehemaligen“ mitverfolgen.
Und wenn auch Sie ein Tier von uns übernommen haben, freuen wir uns über eine Rückmeldung an webmaster@tierhilfe-rhein-hunsrueck.de – Nach einer kurzen Prüfung erscheint dann auch Ihr Beitrag auf unserer Seite.

Sommerfest 2019

Was für ein Tag!                                                                                                                                          Am 18.8.2019 fand das diesjährige Sommerfest der Tierhilfe Rhein Hunsrück e.V. statt.

Trotz Unwetterwarnung kamen mehr als 150 Gäste. Der Wettergott hatte ein Einsehen und zeigte sein Herz für Tiere. Er schickte zwar tüchtig Wind nach Schwall, aber auch zeitweise die Sonne. Von dem befürchteten Regen blieb das Fest verschont, was maßgeblich zu dem tollen Erfolg beitrug.

Wie jedes Jahr wurde das Fest  um 11 Uhr mit einem fröhlichen Gottesdienst begonnen, das Frau Gemeindereferentin Petra Kollmar in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der Guppe „Die Band“ frisch und fröhlich gestaltete. Im Anschluss konnten die Besitzer der Hunde und Pferde ihre Lieblinge auch segnen lassen.

 

Ziemlich kleine und recht große Hunde waren mit ihren Besitzern gekommen, um bei dem fröhlichen Geschehen dabei zu sein.

In diesem Jahr gab es einen ganz speziellen Gast und zwar Jaro, seines Zeichens Waschbär. Er kam in Begleitung von Marko Weber, der mit seiner Ehefrau die Wildtierhilfe an der Loreley-Hunsrück betreibt und seit geraumer Zeit der Tierhilfe Rhein Hunsrück e.V. angeschlossen ist. Jaro ist einer von mehreren jungen Waschbären, die bei der Wildtierhilfe aufgepäppelt wurden. Er ist der zahmste und fühlte sich auf dem Sommerfest sichtlich wohl. Für die Besucher, die ihn streicheln konnten, war er eine echte Attraktion.

Das ist Manfred, der jüngste Besucher des Sommerfestes. Er lebt auf der Pflegestelle von Angelika Peppel in Külz. Und da er zu diesem Zeitpunkt noch alle paar Stunden sein Fläschchen brauchte, hatte sie ihn kurzerhand mitgebracht, damit sie den Flohmarkstand betreuen konnte und Manfred trotzdem nicht auf seine regelmässigen Mahlzeiten verzichten musste.

Auch die Hundestaffel der Külzer Hundefreunde ließ es sich nicht nehmen, in diesem Jahr wieder das beeindruckende Können der vier- und zweibeinigen Mitglieder vorzuführen, was von den begeisterten Zuschauern mit viel Applaus quittiert wurde.

So ein schönes, fröhliches Fest kann natürlich nur mit vielen, vielen Helfern auf die Beine gestellt werden.  Allen gilt unser Dank, auch denen, die hier nicht namentlich erwähnt sind, da nicht alle tüchtigen Helferlein der Fotografin vor die Linse gelaufen sind.

Dr. Udo Prehn und Kai Müller, die massgeblich beim Auf- und Abbau der Zelte und der Flohmarktmöbel beteiligt waren.

Alex, der unter der fachkundigen „Aufsicht“  von Annerose Stumm die Getränke und belegten Brötchen verkaufte.

Bianka Nick, die das leckere vegetarische Mittagessen servierte, das Jana Keller und ihr Papa Harald Wagner wieder so liebevoll zubereitet hatten.

Heike Boos und ihr Bruder Dirk Wendling, die das Fest organisierten und sowohl in der Küche als auch überall sonst, wo helfende Hände gebraucht wurden, tüchtig mit anpackten.

Sybille Schubert und Diana Mohr, die das Geschäft am Flohmarktstand durch freundliche Animation der Kunden  ankurbelten.

Birgit Reuther, Tanja Stumm, Heike Preßmann und Brigitte Hoffman, die unermüdlich den Hunger der Besucher auf Süßes an der Kuchentheke stillten.

Kirsten Obermayer und Christina Müller, die eine Pinnwand mit Fotos der aktuellen zu vermittelnden Katzen angefertigt hatte.

Der gesamte Erlös des Sommerfestes kommt natürlich wieder den Tieren zugute. Wir danken allen Besuchern und Helfern, die dazu beigetragen haben, dass das Fest so ein großer Erfolg wurde und wünschen uns auch für das nächste Jahr wieder schönes Wetter, begeisterte Besucher und ein fröhliches und tatkräftiges Team beim Sommerfest.

 

WARNUNG!!!

Achtung:  an alle Hunde- und Katzenbesitzer in Dillendorf und Umgebung!

Eben erreicht uns die Nachricht, dass in Dillendorf Katzen vergiftet  und Hunde mit Scherbenködern verletzt werden. Wenn möglich, lassen Sie Ihre Katzen im Haus und die Hunde an der Leine, damit sie nichts aufnehmen können!!!

Bitte  Vorsicht!!!!

Bericht: Ruprecht

Bericht über Ruprecht:
Liebe Frau Stumm,

am 23.12.17 habe ich den kleinen Ruprecht (sein jetziger Name) bei Ihnen abgeholt. Nach anfänglichen kleineren Rangordndungskämpfen hat sich die Situation aber schnell beruhigt. Die beiden kuscheln jetzt miteinander und freuen sich des Lebens. Ruprecht hat jetzt auch die Hosen an, was er auch hin und wieder unter Beweis stellt. Futter ist allerdings seine größte Leidenschaft. Es ist ein wirklich nettes, neugieriges und munteres Kaninchen. Ich hoffe auch viele schöne Jahre mit dem kleinen Mann.

Herzliche Grüße

Garida wird ohne Rollwagen nie laufen können.

Garida wird aufgrund ihrer Verletzungen nie wieder alleine laufen können….

 

Ein Rollwagen als Mobilitätshilfe ist für sie die einzige Alternative.
Wir haben Garida´s Frauchen und Garida begleitet und sind gemeinsam gestern in die Praxis vom Hundephysiotherapeuten Kleeberg in Simbach ( Bayern) hingefahren.

 

Dort wurden genaue Körpermasse vermessen, Videos gedreht und Fotos von Garida gemacht bevor wir ausführlich beraten wurden. Das speziell für sie angefertigte Rolli wird in Amerika bei Eddie`s Wheels hergestellt und kommt in ca. 4 Wochen nach Deutschland.

Die tapfere, liebe Garida hatte ihren Lebenswillen und Lebensfreude beibehalten… Sie genießt jeden Tag und freut sich des Lebens…

Bericht: Balou

Gestatten, ich bin Balou!
Seit 15 Jahren lebe ich bei meiner Familie in Bergenhausen. Ausser mir leben noch weitere Katzen aus der gleichen Pflegestelle in Külz bei meiner Familie, aber ich bin eindeutig der Prinz des Haushaltes. Wenn es mir zu turbulent wird, kann ich auch nach draussen gehen, um in meinem Revier nach dem Rechten zu sehen. Für mein Alter bin ich noch richtig fit, dank der guten Pflege meiner Dosenöffner. Schnurrrrr….

Als Fünfjähriger wurde ich von der Tierhilfe Rhein Hunsrück zu ihnen vermittelt und in diesem Jahr feiere ich meinen zwanstigsten Geburtstag. Ich finde, das ist eine stolze Leistung und ein guter Anlass, mich für die unermüdliche Arbeit der Tierhilfe und die liebevolle Pflege meiner Familie zu bedanken.  Danke!!! Schnurrrrrr…

Bericht: Clara

Hallo, ich bin die Clara.
Mit knapp 12 Wochen bin ich zu meinen lieben Besitzern gezogen.
Ich saß mit meinen beiden Schwestern zusammen und mit noch einem Weibchen. Unsere Eltern kamen aus schlechter Haltung und wir selbst wurden bei der TH Rhein-Hunsrück geboren.
Frauchen hat sich gleich in mich verliebt, weil ich auf ihrem Arm so viel gequiekt habe. Das erzählt sie heute noch! In meinem neuen Zuhause warteten schon ein Kastrat und zwei weitere Weibchen.

In der warmen Zeit des Jahres gibt es hier täglich frisches Grün (Gras, Kräuter, Äste). Wir leben zu fünft in einem Gehege von über 4qm, das uns unsere Zweibeiner selbstgebaut haben.
Nachdem ich am Anfang ziemlich scheu gewesen war, habe ich mich in 1,5 Jahren sehr gut hier eingelebt und fühle mich „sauwohl“!. Außerdem bin ich immer noch am wachsen ;). 
Wer mehr über uns erfahren und sehen möchte, wie wir hier leben, kann gerne mal vorbeischauen: www.wackelpopoban.de *muig*

Bericht: Lina

Auch unsere LINA haben wir im September 2015 spontan von der Tierhilfe übernommen und dadurch auch einen wunderbaren neuen Tierarzt gefunden! (Dr.Wehner)
Auch die Begehung der Wohnräume wurde professionell vorher begutachtet. Fand ich super!!!! Dann war klar, Lina darf bleiben.
Mit Ihrem neuen Katzen Kumpel hat sie sich auch schnell angefreundet.
Wir sind froh diesen Schritt gemacht zu haben!
Lg aus Dichtelbach

Bericht: Hannes

Hallo liebes Team der Tierhilfe Rhein Hunsrück,

es ist nun schon 4 Jahre her das ich meinen Kater Charly (damals Hannes) bei Fr. Stumm abgeholt habe.
Wir sind in dieser Zeit schon durch viele Höhen und Tiefen gegangen, aber ich möchte nicht eine Sekunde davon missen müssen. Leider hat Charly Probleme mit den Nieren und eine Schilddrüsenüberfunktion aber Dank jeden Morgen einer Tablette und spezielles Nierenfutter haben wir alles im Griff mitterweile. Die erste Zahn OP musste er leider auch nach kurzer Zeit schon über sich ergehen lassen. Er ist so ein netter freundlicher Kater, ich hätte mir keinen besseren wünschen können, trotz der Wehwechen. Ich kann bis heute nicht verstehen das ihn niemand vermisst hat. Ich hoffe auf noch viele weitere Jahre mit meiner Schmusebacke.

Liebe Grüße von Janine und Charly

 

Bericht: Carlos

Wir, die Fam. Heller haben Carlos über die Seite der Tierhilfe gefunden. Wir haben unsere Tiere (Kater und Katze) im Abstand eines halben Jahres in den stolzen Altern von 21 und 20, leider einschläfern lassen müssen. Ohne Vierbeiner geht es nicht. Wir haben nach einem roten Kater gesucht, da wir immer einen hatten. Wir suchten lange, den Er sollte zu uns passen und schon etwas Lebenserfahrung haben. Bei Frau Sehn, sind wir fündig geworden. Nach unkompliziertem, sehr freundlichem Telefonat und nach einem Besuch, waren wir uns einig, ohne Ihn fahren wir nicht nach Hause. Nun sind wir uns einig, Ihn geben wir nicht mehr her. Danke an Frau Sehn für die Liebevolle Betreuung und Vermittlung.

LG