Zwei Herzensbrecher suchen ein gemeinsames Zuhause

Wir leisten Vermittlungshilfe

Namen: Odin und Buddy (Vater und Sohn)
Rasse: Chihuahua
Geschlecht: Buddy: männlich; kastriert
Odin: männlich; intakt, chemische Kastration vor 2 Jahren
Alter: Buddy: 5 Jahre
Odin: 6 Jahre
Geimpft: ja
Gechipt: nein (Geld fürs chipen lassen wird von der Schutzgebühr abgezogen )
Katzen: ja
Artgenossen: s. Text
Kinder: ab ca 10 Jahre
Besonderheiten: Buddy weist eine Allgerie gegen verschiedene Fleisch- und Getreidesorten auf (siehe Bilder) und reagiert allergisch auf (Gras-)Milben.
Er bekommt derzeit jeden 2. Tag Apoquel und kann damit alles fressen ohne sich zu jucken.
Alternativ könnte man auch eine angepasst Ernährung basierend auf evtl. Rind und Pferd ausprobieren. Sein Schwanzspitzchen ist kahl und es wächst kein Fell mehr nach. Durch das lange Schwanzfell fällt dieser kleine Makel allerdings gar nicht auf

Ihren Bezugspersonen gegenüber sind beide Hunde kleine Schmuser, die auch Sofa und Bett mit ihren Menschen teilen möchten.
Fremde Menschen werden erst mal als gruselig eingestuft, und verbellt. Bedrängt man die Hunde, könnten sie das Gefühl bekommen sich mit dem Mäulchen verteidigen zu müssen, man weiß ja schließlich nie ob die fremden Leute nicht gerne kleine Chihuahuas zum Frühstück essen
Beide Hunde sind lauffreudige kleine Gesellen und suchen ein Zuhause bei Menschen, die verstehen, dass auch kleine Hunde spazieren gehen wollen und das länger als zum Pippi machen auf die andre Straßenseite.
Grundsätzlich werden sie nicht in ein Zuhause vermittelt, in dem sie an ein Katzenklo gewöhnt werden sollen!
Lässt man die zwei Racker alleine Zuhause, legen sie gerne mal eine gemeinsame Chorprobe ein, wenn man sie zusammen lässt. Ruhiger sind sie meist wenn man sie für die Zeit trennt.
Am liebsten wäre es ihnen man nimmt sie einfach mit, denn Auto fahren finden sie klasse und sogar Motorrad- und Quadfahren kann diesen zwei furchtlosen Rennfahrern keine Angst einjagen.
Artgenossen hingegen schon.
Seit der kleine Buddy von einem Schäferhund ins Gesicht gebissen wurde, finden beide die meisten fremden Hunde fast so gruselig wie fremde Menschen, häufig versucht Odin seinen Sohn dann zu beschützen.
An Hundebegegnungen muss also etwas gearbeitet werden (die Vermittlerin der beiden bietet hier kostenfrei ihre Hilfe an). Trotzdem gibt es durchaus auch Hunde sowohl groß, als auch klein, bei denen die Sympathie stimmt und mit denen sogar getobt wird.
Alles in allem sind die zwei kleinen Fellnasen etwas unsichere aber zu ihren Bezugspersonen verschmuste und anhängliche kleine Zeitgenossen, die das Chihuahua-Klischee was das gerne auf dem Schoß sitzen angeht prima erfüllen.
Sie suchen ein nicht zu turbulentes Zuhause bei Menschen, die ihnen Zeit geben aufzutauen und denen zwei kleine Fellknäule mehr unter der Bettdecke nichts ausmachen.
Sie können alleine in ein neues Zuhause ziehen oder in ein vorhandenes Rudel integriert werden. Hauptsache ist, die beiden finden gemeinsam eine neue Familie zum lieb haben

  • Buddy und Odin werden nur nach mehrmaligem Kennenlernen und Vorkontrolle mit Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr vermittelt

  • Möchten Sie Odin und Buddy kennenlernen? Dann melden Sie sich bitte bei: Tel. 0162 7796650