Archiv der Kategorie: News & Events

Garida wird ohne Rollwagen nie laufen können.

Garida wird aufgrund ihrer Verletzungen nie wieder alleine laufen können….

 

Ein Rollwagen als Mobilitätshilfe ist für sie die einzige Alternative.
Wir haben Garida´s Frauchen und Garida begleitet und sind gemeinsam gestern in die Praxis vom Hundephysiotherapeuten Kleeberg in Simbach ( Bayern) hingefahren.

 

Dort wurden genaue Körpermasse vermessen, Videos gedreht und Fotos von Garida gemacht bevor wir ausführlich beraten wurden. Das speziell für sie angefertigte Rolli wird in Amerika bei Eddie`s Wheels hergestellt und kommt in ca. 4 Wochen nach Deutschland.

Die tapfere, liebe Garida hatte ihren Lebenswillen und Lebensfreude beibehalten… Sie genießt jeden Tag und freut sich des Lebens…

Blacky

 

Blacky bekam neue Chance auf ein besseres Leben…
Wir haben ihn zusammen mit seiner bisherigen Leidensgeschichte am 06.November in der Tierklinik Birkenfeld vorgestellt. Die Dermatologin Dr. Peters nach eingehender und gründlicher Untersuchung hatte ihm und uns Hoffnung gemacht als sie sagte,: dich kriegen wir wieder gesund.
Blacky legte zusammen mit seinem alten Leben auch den Namen( Lucky-Micky ), der ihm wirklich kein Glück bis jetzt brachte.

Er wird weiterhin intensiv behandelt und darf in der Genesungszeit sich in seiner neuen Pflegestelle gut gehen lassen… Dort wird er liebevoll gepflegt…Er ist voller Dankbarkeit und Lebensfreude….  In zwei Wochen werden wir mit ihm erneut in die Klinik fahren…


Blackys Alter wurde auf ca. 5 Jahre geschätzt. Er wiegt 37 kg..

 

 

Sommerfest der Tierhilfe Rhein Hunsrück e.V. 2017

Sommerfest der Tierhilfe Rhein Hunsrück e.V. 2017

Am 3.9.2017 fand, wie schon seit vielen Jahren, bei sehr gutem Wetter in Schwall das diesjährige Sommerfest der Tierhilfe Rhein Hunsrück statt.
Um 11 Uhr startete der gut besuchte Open Air Gottesdienst. Frau Gemeindereferentin Petra Kollmar hat den Gottesdienst gehalten und spendete im Anschluss für Mensch und Tier den Segen. Die Gruppe „Die Band“ hat den Gottesdienst wunderbar musikalisch begleitet.
Den wunderschönen Blumenschmuck haben uns das Ehepaar Heinz-Georg und Beate Pagés zum Selbstkostenpreis überlassen.
Im Anschluss an den Gottesdienst wurde durch die Mitglieder der Tierhilfe bestens für ein vegetarisches Mittagessen, bestehend aus Bratkartoffeln, Spiegeleiern und Salat gesorgt.
Der Nachmittag wurde durch Kaffee und Kuchen versüßt, die natürlich von den Mitgliedern und Freunden der Tierhilfe eigenhändig gebacken worden waren.
Die Besucher konnten mit den Mitgliedern der Tierhilfe Rhein Hunsrück ins Gespräch kommen und sich über die Tierschutzarbeit im Allgemeinen und z.B. die Vorteile der Kastration der Katzen im Besonderen informieren. Es ergaben sich viele gute und nützliche Unterhaltungen.
Sie konnten aber auch an der Tombola teilnehmen und schöne Preise gewinnen, oder im Flohmarkt stöbern, den die Mitglieder der Tierhilfe aufgebaut hatten, der von alten Schätzchen und Büchern über neue Dinge und gebrauchte Gegenstände auch Selbstgenähtes und Gebasteltes bot.
Die Kollegen des Pfotenschutzvereins Fellnasen aus Waldesch waren ebenfalls mit einem Stand mit viel textilem Hunde-und Katzenzubehör vertreten und sogar vegane Socken gab es zu kaufen!
Abgerundet wurde der Nachmittag durch eine Vorführung der Hundestaffel und die Anwesenheit einiger wunderschöner Pferde und ihrer Reiter.
Den Mitgliedern der Tierhilfe hat die Durchführung des Sommerfestes wieder viel Spaß gemacht und wir bedanken uns bei allen Besuchern und Spendern, die dafür gesorgt haben, dass das Fest ein Erfolg wurde. Der Erlös geht natürlich, wie jedes Jahr zu 100 % in die Tierschutzarbeit.
Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Neuaufnahme: Sorgenkind Motte

Notfall Rüde Motte wurde am 11.10.2017 in der Praxis Dr. Stefanie Müller & Dr. Sonja Rohmer in Speicher aufgenommen, nachdem er einige Tage neben seinem verstorbenen Frauchen lebte. Wir wurden von dem Förderverein Eifeltierheim e.V. gefragt , ob bei uns ein geeignetes Plätzchen für die arme Seele sich finden liesse.

Motte war total verwahrlost, evtl. hatte er schon einige Tage kein Futter und Wasser bekommen. Er hatte massive Ohrenentzündung und nässende Hautwunden. Er bewegte sich teilweise etwas steif, seine Zähne sind im katastrophalen Zustand. Aber war sehr lieb, alle Pflegemassnahmen ließ er zu…

Weiterlesen

Wir sagen der anonymen Spenderin bzw. dem anonymen Spender „Danke!!!“

 

Sehr geehrte Spenderin oder sehr geehrter Spender!

Für Ihre großzügige  Spende bedanken wir uns ganz, ganz herzlich auf diesem Wege bei Ihnen.

Sicherlich haben Sie sich schon gewundert, warum der Dank erst mit solcher Verspätung gesagt wird, aber das hat einen Grund. Wir haben nämlich das Geld für die Neuanschaffung von Gehegen verwendet. Und es hat ein bisschen gedauert, bis diese Gehege geliefert und aufgebaut waren. Aber jetzt ist alles perfekt, die ersten Katzen sind schon eingezogen und fühlen sich darin pudelwohl.

Damit Sie die Gehege auch sehen können, fügen wir zwei Bilder an.

Im Namen der Tiere bedanken wir uns  hiermit in aller Form für Ihre Großzügigkeit. Sie haben nicht nur den Katzen geholfen, sondern auch deren Betreuern die Pflege erleichtert.

Ganz lieben Dank dafür!!!

Ihr Team der Tierhilfe Rhein Hunsrück e.V.

Futterspendebox bei Wasgau in Kirchberg

Der Wasgau-Frischemarkt in Kirchberg unterstützt jetzt auch die  Tierhilfe Rhein Hunsrück e.V.   mit einer Futterspendenbox.

Marktleiter Pascal Stütz platzierte zusammen mit Eva-Maria Libera-Grodzki von  der Tierhilfe Rhein Hunsrück  die Futterspendenbox  im Markt. Die Box wurde von der Firma Wasgau gesponsert und soll  bei der Versorgung der Tiere helfen.  Die Schlüsselübergage an die Tierhilfe fand am 12 Juli im Markt statt. Dir Futterspendebox wird  ab dann regelmäßig geleert.

Wir sind von der Idee begeistert und bedanken uns bei den Wasgau Kunden für ihre Unterstützung. Das gespendete Futter kommt direkt unseren Pfleglingen und Schützlingen zugute.

Artgerecht ist nur die Freiheit

Artgerecht ist nur die Freiheit:

unter diesem Motto fanden gestern und am Freitag vor dem Zirkusgelände in Simmern Mahnwachen statt.

Wildtiere in enge Käfige zu sperren, ihren Willen zu brechen, damit sie unsinnige „Kunststückchen“ machen, sie vorzuführen, sie ständig zu verladen, über lange Strecken zu transportieren und und und – Zirkus mit Wildtieren ist Tierquälerei und gehört, wie in diversen anderen Ländern bereits geschehen, auch in Deutschland endlich verboten!

Dieser Meinung vertrat eine Gruppe junger Tierschutzaktivisten, die in der sengenden Sonne studnenlag vor dem Zirkusgelände ausharrten um ein Zeichen zu setzen.

Diese Aktion fand einen positiven Einklang bei vorbeifahrenden Autofahrern, die mit Huppen und Winken ihre Sympathie verkundet hatten… Ein Motoradfahrer spendierte allen Anwesenden Eis…

Einige potentielle Zirkus Besucher haben die Protiesterende zur Umkehr gebracht.

SPENDEN FÜR DIANA

 

Diana kam zu uns vor ca. 2 Jahren zusammen mit 4 weiteren Chihuhahua. Es waren 3 Mädels : Mimi, Daisy und Diana und 2 Buben: Simba und  Rico. Diana war die älteste von allen, ihr Alter schätzte man  damals auf  ca. 10 -11 Jahre.  Sie litt schon damals an einer Herzschwäche.

Nun ist erneut mit ihrer Gesundheit nicht so gut gewesen… Sie wurde  mehrmals im Jahr läufig, aufgrud dieser Tatsache hatte sich bei ihr ein Hämometra gebildet…. Die Prognose war : entweder eine OP oder sie verstirbt daran…

Diana wurde dann am letzten Dienstag operiert. Die Eierstöcke waren voller Zysten, die Gebärmutter war agegriffen und voller Blut.  Es wurde alles entfernt. Die Patientin erholt sich langsam nach den Strapatzen.

Die Operations- und Behandlungskosten sind eine grosse finanzielle Belastung ,die die Pflegefamilie nicht alleine stemmen kann.

Sie sind auf unsere Hilfe angewiesen.

Die kleine tapfere Diana, aufgrund ihrer Herzkrankheit und des Alters musste besonders schonendes Narkoseverfahren bekommen, dass sehr kostspielig ist. Alle miteinander sind wir frohes Mutes und   lassen die Köpfe nicht hängen. Wir hoffen  auf viele  Unterstützer  und viele Spenden damit die Tierarztrechnung bezahlt werden kann.

UNSER SPENDENKONTO

Konto-Nr. 12172813
BLZ 56051790
IBAN: DE27560517900012172813
BIC: MALADE51SIM (Simmern, Hunsrück)
KSK Rhein-Hunsrück
Verwendungszweck: DIANA

(Spenden sind steuerlich abzugsfähig. Bitte geben Sie im Verwendungszweck auch Ihre vollständige Adresse an, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zukommen lassen können.)