Archiv der Kategorie: Berichte

Auf dieser Seite können Sie die „Post von Ehemaligen“ mitverfolgen.
Und wenn auch Sie ein Tier von uns übernommen haben, freuen wir uns über eine Rückmeldung an webmaster@tierhilfe-rhein-hunsrueck.de – Nach einer kurzen Prüfung erscheint dann auch Ihr Beitrag auf unserer Seite.

Garida wird ohne Rollwagen nie laufen können.

Garida wird aufgrund ihrer Verletzungen nie wieder alleine laufen können….

 

Ein Rollwagen als Mobilitätshilfe ist für sie die einzige Alternative.
Wir haben Garida´s Frauchen und Garida begleitet und sind gemeinsam gestern in die Praxis vom Hundephysiotherapeuten Kleeberg in Simbach ( Bayern) hingefahren.

 

Dort wurden genaue Körpermasse vermessen, Videos gedreht und Fotos von Garida gemacht bevor wir ausführlich beraten wurden. Das speziell für sie angefertigte Rolli wird in Amerika bei Eddie`s Wheels hergestellt und kommt in ca. 4 Wochen nach Deutschland.

Die tapfere, liebe Garida hatte ihren Lebenswillen und Lebensfreude beibehalten… Sie genießt jeden Tag und freut sich des Lebens…

Bericht: Balou

Gestatten, ich bin Balou!                                                                                                                                Seit 15 Jahren lebe ich bei meiner Familie in Bergenhausen.  Ausser mir leben noch weitere Katzen aus der gleichen Pflegestelle in Külz bei meiner Familie, aber ich bin eindeutig der Prinz des Haushaltes. Wenn es mir zu turbulent wird, kann ich auch nach draussen gehen, um in meinem Revier nach dem Rechten zu sehen. Für mein Alter bin ich noch richtig fit, dank der guten Pflege meiner Dosenöffner. Schnurrrrr….

Als Fünfjähriger wurde ich von der Tierhilfe Rhein Hunsrück zu ihnen vermittelt und in diesem Jahr feiere ich meinen zwanstigsten Geburtstag. Ich finde, das ist eine stolze Leistung und ein guter Anlass, mich für die unermüdliche Arbeit der Tierhilfe und die liebevolle Pflege meiner Familie zu bedanken.  Danke!!! Schnurrrrrr…

Bericht: Clara

Hallo, ich bin die Clara.
Mit knapp 12 Wochen bin ich zu meinen lieben Besitzern gezogen.
Ich saß mit meinen beiden Schwestern zusammen und mit noch einem Weibchen. Unsere Eltern kamen aus schlechter Haltung und wir selbst wurden bei der TH Rhein-Hunsrück geboren.
Frauchen hat sich gleich in mich verliebt, weil ich auf ihrem Arm so viel gequiekt habe. Das erzählt sie heute noch! In meinem neuen Zuhause warteten schon ein Kastrat und zwei weitere Weibchen.

In der warmen Zeit des Jahres gibt es hier täglich frisches Grün (Gras, Kräuter, Äste). Wir leben zu fünft in einem Gehege von über 4qm, das uns unsere Zweibeiner selbstgebaut haben.
Nachdem ich am Anfang ziemlich scheu gewesen war, habe ich mich in 1,5 Jahren sehr gut hier eingelebt und fühle mich „sauwohl“!. Außerdem bin ich immer noch am wachsen ;). 
Wer mehr über uns erfahren und sehen möchte, wie wir hier leben, kann gerne mal vorbeischauen: www.wackelpopoban.de *muig*

Bericht: Lina

Auch unsere LINA haben wir im September 2015 spontan von der Tierhilfe übernommen und dadurch auch einen wunderbaren neuen Tierarzt gefunden! (Dr.Wehner)
Auch die Begehung der Wohnräume wurde professionell vorher begutachtet. Fand ich super!!!! Dann war klar, Lina darf bleiben.
Mit Ihrem neuen Katzen Kumpel hat sie sich auch schnell angefreundet.
Wir sind froh diesen Schritt gemacht zu haben!
Lg aus Dichtelbach

Bericht: Hannes

Hallo liebes Team der Tierhilfe Rhein Hunsrück,

es ist nun schon 4 Jahre her das ich meinen Kater Charly (damals Hannes) bei Fr. Stumm abgeholt habe.
Wir sind in dieser Zeit schon durch viele Höhen und Tiefen gegangen, aber ich möchte nicht eine Sekunde davon missen müssen. Leider hat Charly Probleme mit den Nieren und eine Schilddrüsenüberfunktion aber Dank jeden Morgen einer Tablette und spezielles Nierenfutter haben wir alles im Griff mitterweile. Die erste Zahn OP musste er leider auch nach kurzer Zeit schon über sich ergehen lassen. Er ist so ein netter freundlicher Kater, ich hätte mir keinen besseren wünschen können, trotz der Wehwechen. Ich kann bis heute nicht verstehen das ihn niemand vermisst hat. Ich hoffe auf noch viele weitere Jahre mit meiner Schmusebacke.

Liebe Grüße von Janine und Charly

 

Bericht: Carlos

Wir, die Fam. Heller haben Carlos über die Seite der Tierhilfe gefunden. Wir haben unsere Tiere (Kater und Katze) im Abstand eines halben Jahres in den stolzen Altern von 21 und 20, leider einschläfern lassen müssen. Ohne Vierbeiner geht es nicht. Wir haben nach einem roten Kater gesucht, da wir immer einen hatten. Wir suchten lange, den Er sollte zu uns passen und schon etwas Lebenserfahrung haben. Bei Frau Sehn, sind wir fündig geworden. Nach unkompliziertem, sehr freundlichem Telefonat und nach einem Besuch, waren wir uns einig, ohne Ihn fahren wir nicht nach Hause. Nun sind wir uns einig, Ihn geben wir nicht mehr her. Danke an Frau Sehn für die Liebevolle Betreuung und Vermittlung.

LG

Bericht: Fleckchen

Hallo an alle,
vor knapp fünf Monaten bin ich in ein neues Zuhause gezogen. Die ersten Tage hatte ich Angst und war recht scheu, doch meine fünf Mädels haben mir gut über die ersten Tage hinweggeholfen. Zuerst wusste ich gar nicht, was Mädels waren, doch dann habe ich begriffen, dass es ganz wunderbare Geschöpfe sind. Ich fand sie anfänglich so aufregend, dass man mich liebevoll umtaufte von „Fleckchen“ in „Flittchen“. So wollte ich mich aber wirklich nicht nennen lassen und benehme mich daher inzwischen vorbildlich, wenn jemand guckt. Seitdem bin ich auch wieder „Fleckchen“. Ich schicke Euch ein Bild mit, ich bin übrigens der adrette Rothaarige.
Leider sind zwei meiner Damen zwischenzeitlich aus Altersgründen gestorben. Mein Frauchen sagt, dass das in einer Seniorentruppe wie der unseren leider regelmäßig vorkommt. Sie hat mir aber auch in die Pfote versprochen, dass ich mir im Frühjahr wieder zwei Damen mittleren Alters aussuchen darf.
Viele Grüße, „Fleckchen“

Bericht: Willi ….. ehemals Dorfi fand sein Glück und seine Menschen

4ca6b07bc01a400aa1732de4b57c1981

Liebes Ex-Zuhause,
bin von Anfang an hier Zuhause und der König von Zur Eiche 11. Meine neue Schwester ist mir untertan. Gestern Vormittag haben meine neuen Dosenöffnern einen Spaziergang mit mir unternommen und mir mein neues Reich gezeigt. Tolle Möglichkeiten zum Klettern, habe ich natürlich gleich ausprobiert. Ab da bin ich selbständig im Dorf unterwegs, immer nur kurze Zeit, dann gehe ich nach Hause und schau, ob noch alle Dosenöffner da sind. Schlafplätze habe ich auch und mein Herrchen macht auch Platz auf dem Sofa, damit ich bequem liegen kann. Verstehen können mich die neuen Menschen auch, denn wenn sie „Willi“ rufen komme ich sofort. Morgens und Abends gibt es gutes Essen….könnten nur ein paar Dosen mehr pro Mahlzeit sein. Aber mein Frauchen sagt, dass ich auf meine Linie achten muss….kann ich nicht verstehen…..ich bin doch sowiso der Schönste. Also, liebe Grüße an Euch, ich fühle mich Katerwohl! Könnt mich ja mal besuchen, dann zeige ich Euch alles….

Ein lautes Miau

Euer Willi

Bericht: Nathalie

Im Anhang zwei Bilder mit Brummsel und Nathalie. Sie ist immer noch sehr schnell, wenn ich Sie greifen will, guckt aber m.E. schon viel frecher aus ihrem Häuschen. Wenn es ums Fressen geht, ist sie immer dabei, wenn ich nicht zuschaue. Ich habe heimlich ums Eck geguckt 🙂

Weil Nathalie das schnellste Meerschweinchen ist, das ich kenne, habe ich ihr den Adelstitel „Nathalie von Flitzke“ gegeben.

img00422-20160716-1850 img00427-20160717-1115